Distanz zu Graffiti-Schmierereien

In der BILD Zeitung wird am 16. März 2020 berichtet, dass drei Jugendliche im Hamburg bei Graffiti-Schmierereien an einem öffentlichen Platz erwischt worden sind.

Die BILD Zeitung hat am 16. März 2020 über drei Jugendliche informiert, die in Hamburg Graffiti-Schmierereien am Alsterfleet getätigt haben.

Ein Graffiti zu sprühen, ist an öffentlichen Plätzen untersagt, wenn keine Erlaubnis der Stadt eingeholt wurde. So haben die drei Jugendlichen illegal Graffiti gesprüht und wurden dafür von der Polizei festgenommen.

Graffitiartist distanziert sich sehr bewusst von solchen Aktionen, bei denen Graffitis auf illegale Weise entstehen. Negativ Schlagzeilen wie diese, verursachen eine verdrehte Sicht auf das Graffitisprühen. Wenn ein Graffiti legal und mit Erlaubnis kreiiert wird, ist es ein tolles Kunstwerk, welches ein Stadtbild deutlich aufwerten kann. Genauso wie für unsere Kunden, unterstützt Graffitiartist nur legale Graffitis und die Hervorhebung der positiven Aspekte eines Graffitis.

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen