Beiträge

Wann ist Graffiti legal und wann nicht?

Kunst oder Sachbeschädigung, das ist hier die Frage. Graffitis können echte Kunstwerke oder hässlicher Vandalismus sein. Wo ein gut gemachtes Graffiti die Umgebung verschönert, ist eine unschöne Schmiererei lästig. Wenn Sie an Ihrem Haus oder dem Gebäude Ihrer Firma ein Graffiti haben, das Ihnen sprichwörtlich ein Dorn im Auge ist, dann können wir Ihnen helfen.

Wir von GRAFFITIARTIST sind auf legale Graffiti Kunst spezialisiert.

Viele junge Künstler fragen sich, wo sie überall sprayen dürfen, oder ob es Einschränkungen gibt. In diesem Artikel erfahren Sie, wann ein Graffiti legal ist.

Rechtliches

Den eigenen Besitz, egal ob Leinwand oder Fassade, kann man bedenkenlos verschönern. Doch wie sieht es mit Gebäuden und Einrichtungen aus, die einem nicht gehören?

Generell gilt, wenn keine Erlaubnis des Eigentümers vorliegt, ist ein Graffiti illegal. Solche Graffitis gelten als Sachbeschädigung und werden nach dem Strafgesetzbuch StGB § 303 und StGB § 304 geregelt.

Alternativen für Graffitikünstler

Doch in jeder Stadt gibt es legale Graffiti Flächen. Am besten fragen Sie bei der Gemeinde nach oder Sie informieren sich im Internet über geeignete Plätze für ein Graffiti. Auf der Homepage der Stadt sind meistens die legalen Graffiti Plätze zu finden.

Seien Sie respektvoll und sprayen Sie nicht über die Werke anderer Künstler.

Seien Sie als Könner kreativ

Da Graffitis auf fremdem Eigentum nicht erlaubt sind, suchen Sie direkt den Kontakt mit den Besitzern. Offene und ehrliche Gespräche sind bestens dafür geeignet um sich kennenzulernen.

Haben Sie bei dieser Gelegenheit gleich ein paar Fotos Ihrer Werke zur Hand. So könne Sie als Künstler zeigen, dass ein Graffiti mehr ist, als Schmiererei.

Die alte Scheune eines Landwirtes, der Campingwagen, der kurz vor einer Weltreise steht oder der trendige Foodtruck im Industriegebiet. Seien Sie kreativ bei der Wahl Ihrer Untergründe.

Extra Tipp für Einsteiger

Wenn Sie gerade erst begonnen haben und noch nach passenden Untergründen für Ihre ersten Graffitis suchen, dann Fragen Sie in Ihrer Umgebung nach. Karosseriewerkstätten und Lackierereien habe oft Türen, Motorhauben oder Kofferraumdeckel, die entsorgt werden müssen. Vielleicht ergibt sich dadurch die Möglichkeit, ein Graffiti auf einem Autoteil zu erstellen.

Wenn Sie Freude am Erstellen von Graffitis haben, dann kontaktieren Sie uns. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten bei GRAFFITIARTIST.

 

Die Magie des Wholetrain – Warum sind Züge bei illegalen Sprayern so beliebt?

Graffiti auf Zügen – ist es Kunst oder doch nur Vandalismus? Das Thema Sprayen ist immer wieder sehr umstritten und wird in der Gesellschaft stark diskutiert. Jeder hat vermutlich schon einmal einen mit Graffitis besprühten Zug gesehen. Dass das illegal ist, dass wissen die meisten. Warum tun sie es trotzdem?

Raus aus dem Alltag, rein in die Nacht

Das Besprayen von Zügen kann schnell einige Tausend Euro kosten. Warum wird das Risiko dann trotzdem in Kauf genommen?

Risiko – das ist das Stichwort. Die meisten Jugendlichen mit dieser illegalen Vorliebe sehnen sich nach dem Adrenalinkick. Mit den Freunden nachts durch die Stadt ziehen und sich unverwundbar fühlen, wie in den Filmen. Immer darauf Acht geben nicht von der Polizei erwischt zu werden, das macht vielen Leuten Spaß. Raus aus dem langweiligen Alltag und rein in die spannende und aufregende Nacht. Da der normale Alltag für manche etwas eintönig ist, versuchen sie mit Graffiti sprayen mehr Action in ihr Leben zu bringen. Für Graffitisprayer, die so etwas machen, ist das Sprayen eine Art Zufluchtsort. Selbstverständlich kann das nicht pauschalisiert werden und betrifft nicht alle Graffitsprayer, aber einige wenige bestimmt.

Weg von dem Spaß und dem pure Adrenalinkick, kann der Grund für das Besprühen von Zügen auch schlichtweg das Ausüben ihrer Leidenschaft sein. Graffitis sprayen ist grundsätzlich überall verboten, wo kein Einverständnis von dem Eigentümer vorhanden ist. Wo bleibt den leidenschaftlichen Sprayern dann die Möglichkeit zu sprayen und ihr Talent und ihre Kunst mit den Menschen zu teilen? Alles was sie wollen ist malen. Dennoch rechtfertigt es keineswegs, das Sprühen auf fremdem Eigentum, jedoch sehen es manche als ihre einzige Option, denn so schön es auch klingen mag ändert es nichts an der Tatsache, dass die Tat illegal. Besonders für GRAFFITIARTIST Künstler ist es wichtig, dass Graffitis legal gesprüht werden und neigen, daher vor illegalem Sprayen auf Züge ab.

Der Wunsch nach „fame“

Einer der grundlegenden Gründe ist es, dass die Sprayer mit ihren Graffitis Aufmerksamkeit erregen wollen. Sie wollen Ruhm („fame“) und bekannt werden. Daher sehen sie Züge als gute Möglichkeit, um viele Menschen zu erreichen, denn Züge fahren quer durch das ganze Land. Man könnte sagen es ist für sie wie „kostenlose Werbung“. Teuer ist das allerdings für die Konzerne der Verkehrsmittel. Das Entfernen der Graffitis ist mit viel Geld verbunden. Da die Täter meistens nur selten erwischt werden, bleiben die Konzerne auf den Kosten sitzen.

Spätestens aber wenn man erwischt wird ist der Spaß vorbei. Bei dem illegalen Besprühen von fremden oder öffentlichen Eigentum handelt es sich um eine Sachbeschädigung und dem Sprayer droht eine Strafe von mehreren Tausend Euro. Hinzu kommt Hausfriedensbruch als weitere Straftat auf den Täter zu, wenn für das Sprayern Grundstücke oder Bahnanlagen unbefugt betreten werden.

Wir sagen nein zu Vandalismus

So sehr das Graffitisprayen auch von uns bei GRAFFITIARTIST eine große Leidenschaft ist, sprayen wir ausschließlich legal. Wir raten dringend davon ab, illegal fremdes Eigentum zu beschädigen und befürworten diese Art von Vandalismus in keiner Weise.

Wenn ihr Graffitis schön findet – ob für das private Eigentum oder aber zur Vermittlung einer Werbebotschaft – könnt ihr euch an uns wenden. Auf Auftrag erschaffen unsere Künstler zu euch passende Kunstwerke.