Beiträge

Graffiti selbstgemacht: an diesen Orten können Sie legal sprayen

Graffitis zählen zu einer eigenen Kunstform, die besonders junge Leute begeistert. Viele Jugendliche wollen gegen die Stränge schlagen oder sich selbst etwas beweisen und besprayen Züge, fremde Hauswände oder andere Flächen, an denen es nicht erlaubt ist. Wo sie jedoch legal sprayen können erfahren Sie hier.

Der Trend des Graffitisprühens

Viele Graffitisprayer haben sich bereits einen Namen gemacht und sich eine echte Fangemeinde aufgebaut. Diese Fans sind fasziniert von den Kunstwerken ihrer Vorbilder und wollen dem ganzen nacheifern.

Berühmte Graffitisprüher haben Sonderregeln und dürfen sich fast überall mit ihren Graffitis austoben. Bei Normalverbrauchern ist das leider nicht so. Manche Jugendliche machen sich darüber keine Gedanken und greifen einfach zur Farbdose, ohne zu hinterfragen, welche Konsequenzen das für sie haben kann.

Unerlaubtes Graffitisprühen an fremden Wänden gilt allerdings als Sachbeschädigung und kann von einer Geldstrafe, bis hin zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren gehandelt werden.

Es geht auch auf legalem Wege

Um selbst Graffitis sprühen zu können muss man sich aber in keinem Fall strafbar machen, denn es gibt spezielle Fläche. Diese Flächen bieten Künstlern die Möglichkeit sich auszutoben, ohne fremdes Eigentum zu beschädigen oder unnötige Kosten zu verursachen.

Hannover bietet Künstlern die Möglichkeit auf verschieden Flächen legal zu sprühen.

Auf ca. 1000 Quadratmetern darf am Ihmeufer in Hannover legal gesprüht werden. Die Urban Art Meile bietet seit dem 18.08.2018 eine tolle Fläche für Sprayer, um sich auszutoben.

Auch am UJZ Glocksee bietet eine Mauer ambitionierten Künstlern die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Als dritte Anlaufstelle bietet sich die Wall of Fame 2 als tolle Möglichkeit zum Sprayen.

Falls sie das Sprayen jedoch lieber in die Hände von Profis legen wollen, sind sie bei GRAFFITIARTIST an der richtigen Adresse.

 

 

 

 

 

 

 

Alles über Stencils und andere Graffiti-Hilfsmittel

Natürlich wird bei Graffitis vieles frei nach Hand gemacht. Für einzelne Effekte, genauere Formen, oder aber einfach für die schnellere Vervielfältigung des Graffiti-Motivs lassen sich jedoch verschiedene Hilfsmittel einsetzen.

Stencils

Bei Stencils handelt es sich um eine sogenannte Schablonenkunst. Der Graffiti-Künstler fertigt vorher eine Schablone an, um diese dann nur noch auf dem Zielobjekt platzieren zu müssen. Durch die Lücken in der Schablone, werden beim Sprayen nur die freien Stellen auf dem Objekt sichtbar und bilden so ein Kunstwerk, das vielfältig verbreitet werden kann.

Referenzen

Meist kein greifbares Hilfsmittel, jedoch trotzdem ausgesprochen wertvoll. Die Referenzen. Ob es eine Erinnerung ist, oder aber ein Foto, oder eine konkrete Skizze. Mit Hilfe einer Vorlage lässt sich das Motiv schneller visualisieren und es ist klar, wo der Weg hinführt.

Airbrush

Durch die Hinzunahme von Airbrush Techniken und das Kombinieren mit der Graffiti-Kunst, lassen sich noch mehr Details erzielen. Das Graffiti kann durch die Airbrush Pistole verfeinert werden und detaillierte Elemente können ganz einfach ergänzt werden.

QR-Codes

Auf den ersten Blick würden Sie QR-Codes vermutlich nicht als Hilfsmittel der Graffiti-Kunst vermuten. QR-Codes helfen jedoch dabei Graffitis zu verbreiten und somit können sie durchaus als Hilfsmittel gezählt werden. Möchte ein Künstler, dass sein Werk auch an Orten vervielfältigt wird, an denen er nicht persönlich agiert, so kann er zum Beispiel einen Code in seinem Graffiti integrieren. Diese Methode wird besonders häufig bei der Arbeit mit Stencils genutzt, sodass sich jemand anderes, nur durch das Scannen, Zugang zu der Vorlage verschaffen kann und mit dieser dann bei sich weiterarbeiten kann.

Individueller Style

Es gibt die unterschiedlichsten Hilfsmittel in der Welt der Graffiti. Natürlich nutzt jeder Graffiti-Künstler zusätzlich individuelle Hilfsmittel, die sich für ihn persönlich über die Jahre bewährt haben.

Wie unsere Sprayer am liebsten arbeiten und wer genau hinter GRAFFITIARTIST steht können Sie hier nachlesen.

Bringen Sie mit einem Graffiti Farbe in die graue Jahreszeit

Graffitis gehören längst nicht mehr zur Kategorie der Schmierereien, sondern zählen als echte Kunstwerke, die Flächen optisch aufwerten können. Besonders an kalten Tagen, wo sich die Sonne nur selten zeigt, können Graffitis Leben einhauchen und einen besonderen Touch verleihen.

Graffitis machen einzigartig

Die Tage sind grau und lang und scheinen nicht enden zu wollen – was gibt es also Besseres als diese triste Jahreszeit mit ein wenig Farbe zu beleben.

Besonders helle Farben pimpen graue Untergründe auf und verleihen Charakter und Charme. Aus einer grauen Betonwand, die nicht viel Sonne abbekommt oder einem schlichten Garagentor können in kürzester Zeit Kunstwerke entstehen, die sich jeder gerne anschaut.

Welche Farben für graue Zeiten

Wie schon erwähnt, wirken besonders helle und bunte Farben dem trotzigen Wetter entgegen. Es eignen sich aber auch besonders gut grelle Neonfarben, die einen fast schon leuchtenden Effekt erzielen können.

Die richtige Farbauswahl treffen

Farben haben unterschiedliche Wirkungen auf Menschen und können je nach Betrachter andere Gefühle und Emotionen auslösen.

Grau steht besonders für Neutralität, Trostlosigkeit und Nüchternheit. Da diesen Aspekten entgegengewirkt werden soll, eignen sich besonders Farben aus dem helleren Spektrum. Gelb betont Wärme, Optimismus und Freundlichkeit – ähnlich wie Orange, welches durch Freude, Lebhaftigkeit und Spaß charakterisiert wird. Gelb und Orange haben also eine entgegengesetzte Wirkung zum charakterlosen Grau.

Um dem Graffiti jedoch noch mehr Leben einzuhauchen, können perfekt Farben wie Blau und Grün hinzugezogen werden. Diese bringen Aspekte wie Harmonie, Zufriedenheit, Frische und Lebensfrohsinn hinzu. Gerade zu kalten Tagen Winter finden diese Gefühle nicht oft Platz im Kopf der Menschen und können mithilfe von farbenfrohen Graffitis auch in dieser Jahreszeit gute Laune verleihen.

GRAFFITIARTIST als Ihr Ansprechpartner

Nach der richtigen Adresse für diese farbenfrohen Graffitis muss nicht lange gesucht werden, denn bei GRAFFITIARTIST finden Sie die richtigen Profis, die Ihre Wünsche umsetzen!

Erst mit Highlights und Schatten wirkt das Graffiti so richtig real

Graffitis sprühen sollte gelernt sein, denn es gibt viele Aspekte, die ein Graffiti erst richtig zum Leben erwecken. Besonders Schattierungen und das Setzen von Highlights schafft eine tolle Illusion. Wie genau diese Techniken funktionieren erfahren Sie hier.

Die ersten Züge eines Graffitis

An erster Stelle muss selbstverständlich eine Fläche gegeben sein, die legal besprüht werden darf.

Wenn diese gefunden ist, kann es auch schon losgehen. Einfach drauf los gesprüht wird allerdings nicht, denn sonst sieht ein Graffiti schnell wie gewollt, aber nicht gekonnt aus. Wichtig ist es vor allem flächendeckend zu sprühen, denn sonst verleiht man dem Graffiti schnell einen fleckigen, unebenen Charme.

Graffiti sprühen muss gelernt sein

Einfach die Sprühdose in die Hand nehmen und drauf los sprühen, so die Illusion von vielen, wenn sie sich die Entstehung eines Graffitis vorstellen.

So einfach ist es aber nicht, denn selbst das Sprühen von sauberen Kanten kann zu einer großen Herausforderung werden.

Für Anfänger bietet es sich also erst einmal an, auf Leinwänden oder Holzbrettern zu üben, bevor man sich an große Wände wagt. Ansonsten kassiert man schnell stutzige Blicke von anderen Künstlern.

Auch der zeitliche Aspekt spielt eine große Rolle, denn die Vorstellung, dass ein Graffiti in einer halben Stunde fertig dasteht, ist leider auch nur eine Vorstellung, die nichts mit der Realität zu tun hat.

Selbst professionelle Künstler, die jahrelange Erfahrungen gesammelt haben, können mehrere Tage an einem Graffiti sprühen, bis es so aussieht, wie wir es uns vorstellen.

Die Tricks der Profis

Ein Bild malen kann jeder, doch Graffitis werden charakterisiert durch Schattierungen und Highlights, die eine 3D Illusion herstellen.

Um einen 3D Effekt zu erzeugen müssen mehrere Farben ins Spiel gebracht werden, denn nur so entsteht das optische Bild eines hervortretenden Graffitis. Vor allem das Spiel zwischen hellen und dunklen Farben, die von innen nach außen immer dunkler werden, führt zu dem Effekt, den wir von Graffitis kennen.

Die Künstler von GRAFFITIARTIST beherrschen diese und viele weiter Graffititechniken perfekt, falls man also auf der Suche nach professionellen Künstlern ist, die ihre Wünsche umsetzen, ist man dort an der richtigen Adresse.

,

Diese Bedeutung hatte die Berliner Mauer in der Graffitigeschichte

Die Berliner Mauer nimmt einen prägenden Teil in der Entstehung der Graffitis ein. Künstler aus aller Welt haben sich im Laufe der Zeit auf diesem Stück Geschichte verewigt. Wobei die Mauerkunst auf der West-Seite begann und sich erst nach dem Mauerfall auf der Ost-Seite verbreitete. Jeder Künstler hat dabei seinen ganz eigenen Stil, wie unsere Künstler von GRAFFITIARTIST. Wir haben uns auf das legale Erstellen von Graffitis spezialisiert und helfen gerne auch Ihnen dabei mithilfe eines Graffitis Ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen.

Nach dem Mauerbau

Viele Jahre schaffte die Berliner Mauer keinen Anreiz sie zu besprühen. Erst im Jahr 1976, mit dem Bau der Grenzmauer 75, welche die vierte Generation darstellte und sicherer vor Grenzausbrüchen und Umwelteinflüssen sein sollte, begann sich die Graffitikunst zu verbreiten. Die Mauer war 3,6 Meter hoch und zu großen Teilen weiß grundiert. Genau diese Grundierung schaffte einen zusätzlichen Anreiz für die Sprayer, sie mit Graffitis zu besprühen. Zunächst natürlich erstmal nur von der Westseite aus, auch wenn die Erstellung auf beiden Seiten verboten war.

Kunst als Geschichte

Über die Jahre entstanden immer mehr und mehr Kunstwerke auf der Fassade der Berliner Mauer. Die unterschiedlichsten Künstler nutzen die Fläche als ihre Leinwand. Zu Beginn waren Graffitis mit politischer Botschaft in der Überzahl, was jedoch von Jahr zu Jahr weiter abnahm. Schon bald versteckten die Graffitis einfach nur noch die Bedrohung, die ursprünglich mal von ihr ausging und Touristen kamen häufig nur aus dem Grund, einmal die bemalte Mauer zu sehen.

Alles hat seine Zeit

Die meisten ursprünglichen Graffitis gibt es heute gar nicht mehr. Sie wurden entweder im Laufe der Zeit, meist sogar schon nach wenigen Tagen oder Wochen, von einem anderen Künstler übersprüht oder beim Abriss der Mauer zerstört. Mit dem Fall der Mauer begann sich auch die Graffiti Szene auf der Ostseite zu verbreiten, sodass heute beide Teile der Mauer von Graffitis verziert sind.

Ein Stück Vergangenheit

Noch heute gibt es einzelne Stellen, an denen genauso, wie damals die Mauer als durchgängige Leinwand genutzt wird. An der Hinterlandmauer im Mauerpark haben Graffitikünstler permanent die Möglichkeit sich selbst auf der Mauer zu verewigen, das Motiv könnte aber schon nach wenigen Tagen wieder übersprüht sein. Wer sich einmal die Geschichte der Graffitis auf der Berliner Mauer anschauen möchte, kann die East Side Gallery besuchen. Das längste erhaltene Mauerstück, welches als Denkmal nun auch geschützt ist.

Erzählen Sie Ihre eigene Geschichte

Vielleicht lassen Sie sich bei einem Besuch in der Hauptstadt Berlin zu einem eigenen Graffiti inspirieren und möchten persönliche Erinnerungen bei Ihnen zuhause oder im Büro als Graffiti festhalten.

Wir von GRAFFITIARTIST helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung. Teilen Sie uns einfach Ihre Ideen mit uns und wir schaffen gemeinsam Ihr Wunschmotiv.

Wie schaedlich Grafiti Lacke

Wie schädlich sind Graffiti Lacke – GRAFFITIARTIST klärt auf

Graffiti Lacke bieten Künstlern die Möglichkeit, schnell dünne Farbschichten auf verschiedene Materialien aufzutragen. Dadurch lassen sich einfache Motive bis hin zu fotorealistischen Graffitis detailgetreu verwirklichen. Die Lackschichten können über einander aufgetragen werden und benötigen nur kurze Trocknungszeiten.

 

Neben den Vorteilen haben Graffiti Lacke auch einige Nachteile. In diesen Arten von Lacken sind gefährliche Stoffe enthalten. Sie werden VOC genannt – Flüchtige organische Verbindungen (Volatile Organic Compounds). Das Einatmen von Graffiti Dämpfen hat negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Aber wie gefährlich sind diese Dämpfe wirklich?

 

Wir von GRAFFITIARTIST sehen uns in der Verantwortung, über die vorhandenen Gefahren von Graffiti Lacken aufzuklären.

Was ist in Graffiti Lacken enthalten?

Graffiti Lacke schaedlich

Flüchtige organische Verbindungen (VOC) sind häufig in Graffiti Lacken und anderen Spraydosen professioneller Qualität enthalten. VOC sind Gase, die von bestimmten Feststoffen und Flüssigkeiten abgegeben werden. Einige davon können sich kurz- und langfristig negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken. Zu den Produkten, die VOC erzeugen, gehören neben anderen Produkten auch Graffiti Lacke.

Inhaltsstoffe von Graffiti Lacken:

 

  • Aceton
  • Flüssiggas (LPG)
  • Xylol
  • Toluol
  • Butylacetat
  • Butanon (MEK)
  • Propylenglykol-Monobutyl-Ether
  • Ethylbenzol
  • Magnesium-Silikat
  • Ruß

 

Zu den am häufigsten vorkommenden VOC in Graffiti Lacken gehören Aceton, Xylol und Toluol.

Sie könnten durch Einatmen oder in einigen Fällen durch die Aufnahme über die Haut in den Körper gelangen. Das Einatmen dieser Stoffe ist durch Lackdämpfe möglich.

 

Dämpfe entstehen beim Versprühen der Lacke mit Druckluft. Das Gefährliche dabei ist, dass Lacke und Lösungsmittel einfach an der Luft verdampfen können und von Graffiti-Künstlern eingeatmet werden.

Sind Lackdämpfe schädlich?

Giftiger Farbnebel kann gesundheitsschädlich sein. In den meisten Fällen klingen die negativen Auswirkungen schnell ab. Es hängt davon ab, wie lange Künstler die Dämpfe ungeschützt eingeatmet haben. Berufsbedingtes Asthma könnte eine Nebenwirkung der Belastung durch Lackdämpfe sein.

 

Um die Frage zu beantworten: Sind Farbdämpfe gefährlich? Hier lautet die einfachste und direkteste Antwort Ja. Künstler sollten sich bei der Arbeit mit Graffiti Lacken schützen.

Wie lange sind Lackdämpfe schädlich?

In der Luft verteilter Farbnebel verflüchtigen sich recht schnell. Die Zeit, in der die Stoffe potenziell gefährlich für Graffitikünstler sind, hängt von der Menge der Dämpfe ab.

 

Es sollte beachtet werden, dass Lackdämpfe schon in kleinen Dosen ein Schwindelgefühl auslösen können. Deshalb sollten Sprayer besonders vorsichtig sein.

 

Wie lange die Farbdämpfe anhalten, ist auch eine Frage der Menge und Konzentration. Je größer die Menge der in der Luft verteilten Farbe ist, desto länger bleiben die Dämpfe erhalten.

Farbnebel Nebenwirkungen

Im Allgemeinen ähneln die Nebenwirkungen von Lackspraydämpfen denen einer Vergiftung. Dazu gehören u. a. Übelkeit, Schwindel, Wahrnehmungsverlust, Bauchschmerzen und andere.

 

Lassen Sie uns die Nebenwirkungen der häufigsten VOC, die in Lackdämpfen vorkommen, auflisten:

Toluol

Vielleicht der giftigste der drei Stoffe. Toluol kann Euphorie, erweiterte Pupillen, Tränenfluss, Muskelermüdung und Schlaflosigkeit verursachen.

Aceton

Diese Chemikalie verursacht Augenreizungen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und sogar Depressionen. Aceton kann Entzündungen (Dermatitis) verursachen, wenn es mit der Haut in Berührung kommt. Dermatitis ist eine Reizung der Haut, oft auf weichen Geweben wie um die Augen und auf dem Handrücken. Aceton schädigt möglicherweise das zentrale Nervensystem.

Xylol

Die Nebenwirkungen von Xylol sind ähnlich wie die von Aceton. Dieser Schadstoff kann Bauchschmerzen, Ohnmacht, Schläfrigkeit sowie Übelkeit verursachen. Ebenfalls kann Xylol für Hautentzündungen verantwortlich sein.

Wie können sich Graffitikünstler vor den Nebenwirkungen von Lackdämpfen schützen?

Graffitikünstler sollten eine persönliche Schutzausrüstung tragen. Es werden Masken, Handschuhe, Schutzbrillen und manchmal auch Lackieranzüge verwendet. Die Art der Maske, die sie tragen, sollte auf die Chemikalien abgestimmt sein, mit denen die Künstler arbeiten.

 

Wenn Arbeiten in Innenräumen anstehen, sollte immer für eine ausreichende Luftzirkulation gesorgt werden. Außerdem gibt es eine maximale Tragedauer bei Atemschutzmasken. Ist diese erreicht, muss eine Pause eingelegt werden.

 

GRAFFITIARTIST steht für hochwertige Auftragsgraffitis. Zu unserem Service gehört nicht nur die Ausführung der Arbeiten, sondern auch die Aufklärung über mögliche Gefahren.

 

haende schuetzen vor graffiti lacken

Warum sollten Künstler die Haut vor Graffiti Lacken schützen?

Immer mehr Graffiti-Künstler sind sich der Gesundheits- und Sicherheitsprobleme ihrer Arbeit bewusst und achten darauf, ihre Gesundheit zu schützen. Lösungsmittel in der Luft und Giftstoffe, die über die Haut aufgenommen werden, sind häufige Belastungen, denen die Künstler ausgesetzt sind. Eines der wichtigsten Dinge ist sicherzustellen, dass der Arbeitsbereich über eine gute Belüftung oder Luftzirkulation verfügt. Eine weitere wesentliche Aufgabe ist es, den Hautkontakt mit Farben und Pigmenten zu minimieren. Einige Farben enthalten gefährliche Pigmente.

 

Wir von GRAFFITIARTIST stehen für erstklassige Graffitikunst und nehmen unsere Verantwortung wahr, über Gefahren bei der künstlerischen Arbeit aufzuklären.

Warum ist ein Hautschutz notwendig?

Ganz einfach, damit Chemikalien am Arbeitsplatz nicht durch die Haut in den Körper dringen können.

 

Die Haut ist das größte Organ im menschlichen Körper.

 

Deshalb ist Hautschutz für die Gesundheit von großer Bedeutung! Isocyanate, die häufig in 2K-Klarlack Spraydosen vorkommen, sind Sensibilisatoren und können Asthma verursachen.

 

Wenn Künstler ein Graffiti mit einer Spraydose anfertigen, entsteht sogenannter Overspray. Dieser Farbnebel legt sich auf jede Oberfläche in einem gewissen Radius. Ebenfalls auf die Haut und kann so vom Körper aufgenommen werden.

Wann sollten Graffitikünstler Ihre Haut schützen?

Die Haut sollte bei allen Arbeiten mit Graffiti-Lacken geschützt werden. Egal, ob beim Sprayen oder beim Pinseln, wenn die Haut mit chemischen Substanzen in Berührung kommt, werden Schadstoffe aufgenommen. Dies gilt ebenfalls für Staub oder Klebstoffe.

 

Bei diesen Arbeiten sollte ein entsprechender Hautschutz berücksichtigt werden:

 

  • Spachtelmasse oder Klebstoffe verarbeiten:
    • Handschuhe beim Auftragen.
    • Handschuhe verwenden und Arme schützen, falls Schleifarbeiten anfallen.

 

  • Mischen von Grundierung, Lacken oder Versiegelungen:

 

  • Sprayen mit Spraydose oder Lack mit Pinsel verarbeiten:
    • Handschuhe, eventuell ein Lackieranzug.

 

Selbstverständlich gehören auch der Atem- und Augenschutz zur persönlichen Schutzausrüstung jedes Graffiti-Künstlers.

Welche Chemikalien können gesundheitliche Auswirkungen haben, wenn sie mit der Haut in Berührung kommen?

Warum sollten Kuenstler die Haut vor Graffiti lacken schuetzen

Isocyanate können in Grundierungen, Versiegelungen, Lacken und sogar in Dichtungsmassen oder Klebstoffen enthalten sein. Wiederholte Belastung mit dieser Chemikalie kann Asthma verursachen. Die Hautbelastung durch Isocyanate kann sogar noch stärker zu Asthma führen als das Einatmen.

Lösungsmittel wie Aceton können die Haut schädigen, sie austrocknen und rissig werden lassen. Einige Lösungsmittel können die Haut sogar verätzen. Sie dringen durch die Haut und können die Leber und möglicherweise andere Organe schädigen.

 

Lackstaub geht nicht nur durch die Haut, er kann auch leicht von den Händen in den Mund gelangen und verschluckt werden.

Was ist der beste Schutz?

Schutzanzüge

Um optimalen Schutz zu gewährleisten, können Lackieranzüge oder Lackiermäntel getragen werden. Hier ist der komplette Oberkörper, bei kompletten Anzügen auch der Unterkörper vor Graffiti-Lacken geschützt. Werder Lackdämpfe noch Farbnebel dringt durch diesen Schutz in die Haut.

Kapuzen

Kapuzen schützen den Kopf, Halsbereich und das Genick effektiv vor Lösemitteln oder Farbstaub.

Handschuhe

Nitrilhandschuhe sind dünn und optimal geeignet, um damit zu sprayen. Sie halten Graffiti-Lacke ab und schützen von Isocyanaten. Leider bieten Sie keinen effektiven Schutz gegen Lösemittel, da sie sich darin gewissermaßen auflösen.

Eine Kombination dieser einzelnen Schutzmaßnahmen machen den Hautschutz komplett.

 

GRAFFITIARTIST sieht in den Workshops immer wieder, dass die Gefährdung unterschätzt wird und das Thema Hautschutz wenig präsent ist. Dem wollen wir mit den nötigen Informationen entgegenwirken.

 

 

lacke wasserloeslich giftig

Sind wasserlösliche Graffiti Lacke wirklich nicht giftig?

Graffiti Lacke in Spraydosen enthalten gesundheitsschädliche Chemikalien, Pigmente und Lösemittel. Sie können Asthma und Reizungen der Augen sowie der Haut auslösen. Davor müssen sich Graffit-Künstler durch ihre persönliche Schutzausrüstung (Augen-, Haut- und Atemschutz) schützen. Es gibt alternative Spraydosen, nämlich Graffiti Lacke auf Wasserbasis. Doch sind wasserlösliche Graffiti Lacke wirklich nicht giftig?

 

GRAFFITIARTIST ist stolz darauf, hochkarätige Graffiti-Kunst zu schaffen und Verantwortung dafür zu übernehmen, unsere Kunden und Künstler über die Gefahren aufzuklären, die von der Arbeit mit der Spraydose ausgehen.

Was ist Graffiti Lack?

Sprühfarbe ist ein Aerosolprodukt, das als feiner Nebel verteilt wird.

 

Im Vergleich zu herkömmlichen Pinseltechniken sind Spraydosenlacke schneller und bieten ein gleichmäßigeres Ergebnis.

 

Bei der Graffiti-Kunst mit der Spraydose werden Bindemittel, Pigmente und Lösungsmitteltröpfchen fein zerstäubt, und dieser Sprühnebel kann leicht eingeatmet und in den Körper aufgenommen werden. Auch einige Zeit, nachdem das Kunstwerk fertiggestellt wurde, können die Lösemittel weiter ausgasen.

 

Deshalb berät GRAFFITIARTIST Ihr Kunden ausführlich darüber, wie lange ein Raum nach der Arbeit nicht betreten werden sollte.

 

Gefahren gehen nicht nur von den recht konzentrierten Lösungsmittel- und Treibmitteldämpfen aus, die aus einer Sprühdose aufsteigen, sondern auch von giftigen Pigmenten, die beim Sprühen problemlos vom menschlichen Körper aufgenommen werden können.

 

Viele Künstler gehen allzu sorglos mit dem Einsatz von Spraydosen um.

Sind alle Graffiti Lacke giftig?

wasserlösliche Graffiti Lacke giftig

Nein, es gibt ungiftige Graffiti Spraydosen. Damit kann eine Vielzahl von Oberflächen von Holz über Kunststoff bis hin zu Metall lackiert werden.

 

Ungiftige Sprühfarbe enthält nur geringe Mengen flüchtige organische Verbindungen (VOC). VOC sind zum Beispiel giftige Chemikalien, die in den meisten Lacken enthalten sind. Ungiftige Graffiti Farben besitzen minimale Mengen flüchtiger organischer Verbindungen.

Natürliche, ungiftige Spraydosen und Lacke

Eine Alternative zum Sprayen sind natürliche Farben und Lacke. Die Substanzen, die in Naturfarben verwendet werden, sind Rohstoffe wie Öle, Pflanzenfarbstoffe, Wasser, Harze, Bienenwachs und verschiedene Zusatzstoffe.

 

Für Menschen mit allergischen Reaktionen und Empfindlichkeiten auf andere Farbstoffe sind Naturfarben ebenfalls ein wichtiger Punkt.

Null VOC – Ungiftige Sprühlacke

Der Begriff Null VOC ist leider etwas irreführend. Denn wie anfangs erwähnt, sind in diesen Graffiti-Lacken kleinste Menge flüchtiger organischer Verbindungen enthalten.

 

VOC-freie Farben enthalten immer noch kleinste Mengen an Fungiziden, Bioziden, Farbstoffen und Farbkombinationen. Mit den technologischen und medizinischen Verbesserungen der letzten Jahre haben viele Lackhersteller die Qualität ihrer VOC-freien Lackrezepturen verbessert, sodass sie für den Menschen deutlich weniger gefährlich sind.

 

Heutige VOC-freie Graffiti Lacke sind geruchsneutral und trocknen sehr schnell, dass Sie sich keine Sorgen mehr über Schadstoffe machen müssen.

VOC-arme ungiftige Sprayfarben

Ungiftige Sprühfarben mit niedrigem VOC-Gehalt verwenden in der Regel Wasser anstelle von Lösemitteln. Wasser erzeugt weniger gefährliche Emissionen im Vergleich zu Farben, die lösungsmittelhaltige Lacke verwenden.

Vorteile von ungiftigen Graffiti Lacken

wasserlösliche graffiti lacke giftig

Die meisten Lackhersteller produzieren mittlerweile einen oder mehrere VOC-freie Lacktypen. Diese neuen Lacke sind langlebig, preiswert und viel weniger gefährlich für die Gesundheit von Mensch und Umwelt.

 

Einige dieser Vorteile sind:

 

  1. Reduzierte Schadstoffe sind für alle von Vorteil, z. B. für Menschen mit Allergien und chemischen Empfindlichkeiten.

 

  1. Großes Maß an Reduzierung von Abfall, Grundwasser und ozonabbauenden Schadstoffen.

 

  1. VOC-arme Produkte sind sehr resistent und haben ein gutes Scheuer- und Verdeckungsvermögen (Abdeckung von Fehlstellen auf vorherigen Anstrichen).

 

  1. Ungiftige Sprühfarben lassen sich problemlos mit Seife und warmem Wasser reinigen, da sie in der Regel auf Wasserbasis hergestellt sind.

 

  1. Geringer Geruch während der Verarbeitung und kein Geruch nach dem Aushärten. Keine Ausgasung. Gesprayte Bereiche können früher wieder bezogen werden, ohne dass es zu Geruchsbeanstandungen kommt.

 

  1. Reinigung und Entsorgung werden stark vereinfacht.

 

GRAFFITIARTIST ist nicht nur die Gesundheit der Kunden und Künstler wichtig, auch der Umwelt- und Klimaschutz liegt uns sehr am Herzen.

 

 

Graffitiartist Lacke Atemschutz

Graffiti und Atemschutz – FFP2 ist nicht genug

Graffiti Lacke enthalten eine Vielzahl von chemischen Verbindungen, die schädlich sein können, wenn sie eingeatmet werden. Während eine kurze Belastung im Allgemeinen nicht direkt gefährlich ist, sind Graffiti-Künstler teilweise den ganzen Tag über chemischen Verbindungen ausgesetzt. Diese potenzielle Gefährdung ist der Grund, warum ein geeigneter Atemschutz für die Sicherheit und das Wohlergehen während der gesamten künstlerischen Karriere entscheidend ist.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich Graffiti-Künstler vor Lackdämpfen schützen können. Wir von GRAFFITIARTIST als größte Plattform für legale Graffitikunst in Europa nehmen das Thema Atemschutz sehr ernst.

Welche Filter gibt es?

Wenn bei der Erstellung des Graffitis eine Spraydose eingesetzt wird, ist es notwendig, sich entsprechend zu schützen. Durch Druckluft (Gase) wird Graffitilack zerstäubt und die geschickten Hände des Graffiti-Künstlers zaubern ein Gemälde auf Leinwand, Mauer oder Fahrzeug.

Es wird in 2 Filterklassen unterschieden:

 

  • Filter der Klasse A stehen für organische Gase und Dämpfe wie Lösemittel.

 

  • Filter der Klasse P stehen für Partikel wie Staub.

 

Außerdem gibt es zu jeder Klasse noch eine Unterteilung von 1 bis 3. Je höher die Belastung, desto größer die Filterstufe.

Atemschutz als Teil der persönlichen Schutzausrüstung

Lackdämpfe können nicht nur durch Einatmen, sondern ebenfalls über die Haut oder die Augen aufgenommen werden. Deshalb sollte sich jeder Graffiti-Künstler eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) zulegen.

Dazu gehören:

 

  • Atemschutzmaske

 

  • Handschuhe

 

  • Schutzbrille

 

Hier können Graffitiartists von den Erfahrungen aus dem Handwerk profitieren. Als guter Atemschutz hat sich eine Halbmaskenkombination aus den Filtern A2P3 mit auswechselbaren Filterpatronen erwiesen. Dieser Schutz wird im Lackierhandwerk schon seit Jahren verwendet.

Gibt es Unterschiede bei den Atemschutzmasken?

 

Bild von Danielle Tunstall auf Pixabay

Es gibt verschiedene Hersteller und Varianten von Atemschutzmasken. Die Industrie ist hier schon einen Schritt weiter und verwendet Masken und Helme mit Frischluftzufuhr. Aus Gründen der Mobilität und Beweglichkeit ist dieser Atemschutz für Graffiti-Künstler eher ungeeignet.

Optimale Varianten für Graffiti-Künstler

 

  • Vollmaske – Ein Atemschutz mit integriertem Kunststoffvisier.
    • Vorteil: Augen sind geschützt.
    • Nachteil: Farbnebel setzt sich auf dem Visier ab und die Sicht wird schlechter.

 

  • Halbmaske – Dieser Atemschutz bedeckt nur Mund und Nase.
    • Vorteil: Farbnebel kann sich nicht auf dem Visier absetzen.
    • Nachteil: Augen sind ungeschützt.

 

Um bestmöglichen Schutz zu gewährleisten, sollten die Filterpatronen nach Angaben des Herstellers in regelmäßigen Abständen ausgewechselt werden.

Tragezeiten und Erholungsdauer

Aus Gründen der Sicherheit sollte eine Atemschutzmaske nicht zu lang am Stück getragen werden. Auch hier können Graffiti-Künstler einen Nutze

n aus den Erfahrungen des Handwerks ziehen. Hier werden die Zeiten angegeben, wie lange man eine Maske maximal am Stück tragen sollte. Ebenso werden die Dauer der Pausen dazwischen angegeben.

 

 

Atemschutzmaske Maximale Tragedauer Dauer der Pause
Vollmaske A2P3 105 Minuten 30 Minuten
Halbmaske A2P3 120 Minuten 30 Minuten

Graffiti und Atemschutzmaske

Foto von Liv Hema auf Unsplash

 

Unterschied FFP2 und A2P3 Masken

Eine FFP2-Maske bietet keinen ausreichenden Schutz gegen Farbnebel und Lackdämpfe, da diese Maske eher geeignet ist, um Staub sowie ungiftigen Feinstaub fernzuhalten.

 

 

FFP2 A2P3
Anwendung Anwendung
Viren, Enzyme Viren, Enzyme
krebserregende Stoffe krebserregende Stoffe
Mikroorganismen (Bakterien/Pilze) Mikroorganismen (Bakterien/Pilze)
Ungiftige Feinstäube Ungiftige Feinstäube
Organische Lösemittel
Lackdämpfe

 

 

GRAFFITIARTIST engagiert sich stark für den Gesundheitsschutz junger Künstler und möchte über die Gefahren sowie Möglichkeiten in diesem wunderbar kreativen Beruf aufklären.